Kreiere Dein Traumleben

Kreiere Dein Traumleben

Am 03. Februar veranstaltete ich im Rahmen der Gefühls-Praktika* eine Gruppenarbeit zum Thema «kreiere Dein Traumleben». Als Inspiration diente mir ein vor Jahren erworbenes Skript von Discovery Healing.

Ich dachte mir: Anstatt das Manifestations-Skript nur für mich zu nutzen, stelle ich dieses doch gerne meiner Community zum Üben (Wünsche wahr werden lassen) zur Verfügung.

Zur Einstimmung auf die Arbeit mit Gefühlen stellte ich drei wirksame Fragen zu fünf unterschiedlichen Lebensthemen (verpackt in einem anschaulichen Fragebogen).

Schon das alleinige Beantworten der Fragen half den Teilnehmerinnen und natürlich auch mir, in Berührung mit den eigenen Wünschen zu kommen.

Stell Dir Dein Ziel vor, beschreibe dieses bis ins kleinste Detail und fühle die Glücksgefühle, welche im Körper aktiviert werden. Und ehe Du Dich versiehst, bist Du schon am Visualisieren – das Erreichen des Ziels ist nimmer weit.

Kennst Du eigentlich Deine eigenen Wünsche oder die Sehnsüchte Deiner Liebsten?

Mal den hektischen und kräftezerrenden Alltag vergessen und Dir erlauben glänzende Augen zu bekommen – das wäre doch was.

Ich war überrascht in welche Geheimnisse die Gefühls-Praktika Frauen mich einweihten.

Ich verrate nur so viel, es war alles jugendfrei und im Rahmen des absolut Erreichbaren 😜.

Nach unserem tiefgründigen Austausch spürten wir in 2er Gruppen (mit im Gepäck der Emotionscode und/ oder das Body Code App) Widerstände auf und balancierten diese erfolgreich. Tieferliegende Ursachen aufzudecken macht einfach super Spass.

Hast auch Du Freude am Detektiv 🕵️‍♀️ spielen?

Im Anschluss der gegenseitigen Arbeit mit Gefühlen besprachen wir in der Gruppe unsere Beobachtungen wie z. B. dass übernommene und vererbte Emotionen der Eltern einen limitierenden Einfluss auf unsere eigenen Wünsche und Visionen haben können – Verstrickungen wurden somit schnell entwirrt.

Als wir dann alle ins unsere eigene Kraft gefunden haben, machten wir zum Abschluss eine Gruppenaufstellung zum Thema: Gewinne Klarheit in 5 Lebensbereichen.

Eine der Teilnehmerinnen (Losverfahren mit Zufallsprinzip) kam in den Genuss einer vollumfänglichen Aufstellungsarbeit.

Wir organisierten das Stellungsfeld wie folgt: Die Teilnehmerin wurde mit einer auserwählten Stellvertreterin in die Mitte geführt und rundherum wurden die fünf Lebensthemen positioniert (die Gesundheit, das Zuhause, die Partnerschaft, die Karriere, der persönliche Wunsch: Reisen).

Was dann passierte, war einfach pure Magie.

Das Matrixfeld verselbständige sich und ich als Leiterin der Aufstellung musste nur noch mit dem Emotionscode feinjustieren.

Zusammenfassung:

  • Das Zuhause wollte von offensiven Energien befreit werden und mit viel Rosenquarz-Heilsteinen zukünftig umsorgt werden.
  • Die Gesundheit fand in einem Prozess durch viele Schichten zurück zur bejahenden Lebensfreude.
  • Die Karriere zeigte uns ganz klar, wofür das Herz tatsächlich schlägt (auch wenn der Kopf stets was anderes kommentiert).
  • Der persönliche Wunsch nach Reiseabenteuer suchte sich Raum und möchte im alltäglichen Leben mehr mit einbezogen werden.
  • Die Partnerschaft war von Anfang an treu, loyal und freundschaftlich – hier ist alles fein.

Natürlich flossen ein paar Tränen, aber es wurde auch viel gelacht und vor allem angestauter Dampf mittels Schattenboxens abgelassen.

Die Gruppenteilnehmerinnen der Gefühls-Praktika sind am Ball geblieben.

Ja ist einfach gedacht, einfach gesagt aber für viele sensiblen Frauen immer noch unheimlich schwierig mit der Energie -und Heilarbeit an sich selbst dranzubleiben.

Genau darum gibt es die Gefühls-Praktika – gemeinsam sind wir nämlich definitiv stärker und schneller.

Lust mal reinzuschnuppern? Schreibe mir gerne eine Email oder ein WhatsApp als Zeichen Deiner Neugier.


*Die Gefühls-Praktika ist eine aktive Gruppe von wirksamen Frauen, die regelmässig mit dem Emotion-, Body und Belief Code praktizieren, um Sicherheit in der Arbeit mit Gefühlen zu erwerben.

Passives Einkommen

Passives Einkommen

Während eines Einführungskurses der digitalen Verkaufsplattform «Elopage» wurde ich das erste Mal mit der Idee, eines digitalen Angebots konfrontiert.

Ich nahm mir eine Woche Zeit und hörte mir unterschiedliche Erfolgsstorys von erfolgreichen Unternehmern und Unternehmerinnen an, die Geld so ganz nebenbei verdienen.

Passives Einkommen kann also mit einem händischen Produkt (z.B. Kartenset, Kalender oder Journal) oder mit im voraus aufgezeichneten Videos, welche dann als Angebot verkauft werden, (z. B. Webinar oder online Weiterbildung) erwirtschaftet werden.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keine konkrete Idee, wie und mit was ich passives Einkommen generieren könnte.

Die Vorstellung etwas Hilfreiches für meine Community herzustellen oder zu entwickeln, liess mich jedoch nicht mehr los (mein Kopf stellte alle Antennen auf Empfang).

Schnelles Geld verdienen

Nicht der Gedanke «schnelles Geld zu verdienen» reizte mich, sondern viel mehr der Prozess der 6 Business-Schritte vom Anfang des Geistesblitzes, bis zum Ende, dem Verkauf der Ware oder des Angebots.

Im Zuge eines online Kurses der Gefühls-Praktika (Arbeit mit Gefühlen in einer verbindlichen Gruppe von Frauen, welche mit dem Emotion-, Body und Belief Code therapieren) war es dann im Sommer 2023 endlich soweit!

Während ich den Workshop zum Thema Junge Seelen und Alte Seelen unterhielt, bemerkte ich zunehmend gegensätzliche Bedürfnisse meiner Teilnehmerinnen (die Kurszeit ran mir davon und es wurde schwierig allen gerecht zu werden).

Diese reichten von: «ich brauche mehr Zeit, ich habe noch viele Fragen, bis hin zu ich möchte zügig vorankommen».

Dieser klar von mir gefühlte Bewusstseins-Spagat provozierte mich und brachte mich dann rasch in Bewegung.

Die Vorstellung sowie der Nutzen eines ersten passiven Angebots mittels eines online Kurses, welcher im eigenen Tempo konsumiert werden kann, war im inneren Auge von mir klar erkennbar.

Ein aufgezeichnetes online Webinar versprach die Lösung auf unterschiedliche Bedürfnisse meiner Verbündeten.

Online Masterclass – Frau im grossen Wandel

So entstand dann meine erste online Masterclass – Frau im grossen Wandel.

Ich dachte mir, ich mache einen kleinen und feinen online Kurs zum Thema Hormone in Balance, welcher im Selbststudium angeschaut werden kann.

Mein erstes digitales Angebot, welches mir passive Einnahmen versprach, entwickelte sich wie von selbst und kommunizierte schnell als autonomes Energiewesen zu mir. (Das Thema Wohlfühlgewicht und gesunde Lust sollten unbedingt auch mit an Bord).

Ich konnte nur noch staunen und schnell vorwärts machen.

Ein verlockender Cocktail, der es in sich hat…

Stelle Dir dazu folgendes vor: Prophylaktische Selbstfürsorge angereichert mit Insights zur Arbeit mit dem Emotionscode und Human Design Secrets zum Thema verfügbare Energie und Lust… vielversprechend, oder?

Talenteprofil des GeniusReports

Zum Glück waren mir damals die sechs Business-Schritte aus dem GeniusReport (Talenteprofil) schon bekannt.

Lass uns diese nun gemeinsam entdecken, so dass auch Du ein eigenes passives Einkommen (digitales Produkt oder Angebot) entwickeln kannst.

6 Schritte zum Ziel Deines passiven Einkommens:

Step 1 (Tiefgang): Im ersten Schritt darfst Du Dich auf ein Thema festlegen, welches in Deinem Umfeld gebraucht wird oder Dich persönlich fasziniert. Danach darfst Du Dir dann das nötige Wissen aneignen (sei es über eine Weiterbildung und / oder über Bücher sowie über die Recherche in den sozialen Medien).

Step 2 (Aktiv werden): Im zweiten Schritt ist Deine kreative Ader gefragt. Frage Dich unbedingt: Aus welchen Teilen setzt sich mein Angebot oder Produkt zusammen? Ich selbst habe mich für ein ansprechendes Workbook und 2 Videos (es wurden dann schlussendlich 5 Videos) entschieden. Dazu empfehle ich Dir das Gestaltungsprogramm Canva und das Video-Schneideprogramm Filmora.

Step 3 (Fehlende Teile finden): Sobald Du inmitten der Produktion steckst, beobachtest Du eine ganz eigene Dynamik Deines Angebots oder Produkts. Dein Unterfangen wird lebendig und es zeigen sich plötzlich, wie aus dem Nichts kommende Herausforderungen, welche jedoch unbedingt dazu gehören. Es gibt keine Fehler, nur fehlende Teile!

Step 4 (Netzwerken): Nun wird es spannend. Die Zeit ist gekommen, um mit Deinem Angebot oder Produkt rauszugehen und dafür zu werben. Du informierst oder lädst Menschen aus Deinem Netzwerk ein, Deine großartige Erfindung genau unter die Lupe zu nehmen. Verwende dazu gerne ansprechende Bilder, kurze und knackige Texte oder erstelle doch ein kleines Informations-Video passend dazu.

Step 5 (International werden): Im fünften Schritt könntest Du versuchen Menschen zu erreichen, welche keine direkten Berührungspunkte mit Dir und Deinem Business aufweisen. Google Anzeigen oder aber auch Plattformen wie Instagram oder Youtube könnten da eine Idee darstellen.

Step 6 (Wieder beginnen): Hier beginnt alles wieder von vorn. Aber Du bist schon viel weiter als andere Jungunternehmer und Jungunternehmerinnen, denn Du hast die ersten 5 Business-Schritte schon einmal durchgespielt und hast bestimmt viele Learnings erlebt. Diese schenken Dir einen breiteren Rücken und die Zuversicht zu wachsen und grösser zu werden.

1 Geheimtipp: Lass Dich in Deinen Videoaufnahmen gerne von einer Freundin oder einem Kooperationspartner (Partner in Crime) begleiten. So fühlst Du Dich sicher und kannst Dich natürlich vor der Kamera bewegen.

2 Geheimtipp: Öffne Dich für das Abenteuer und trage stets ein Lächeln auf dem Gesicht. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Hast Du nun Lust auf meine Masterclass – Frau im grossen Wandel bekommen oder möchtest Du grad selbst mit einem Produkt oder digitalen Angebot Dein Einkommen aufpolieren?

Ich fände es ja super toll, wenn ich Dich mit diesem Blog-Beitrag „angestupst“ hätte.

Lass uns gerne in einem Kennenlern-Gespräch darüber sprechen.

Emotionscode: 3 plus 1 Ideen

Emotionscode: 3 plus 1 Ideen

Der Emotionscode von Dr. Brad ist eine einfache und wirkungsvolle Methode eingeschlossene Energien (negative Gefühle) aufzufinden und zu lösen.

Der Emotionscode besteht aus 60 Emotionen, welche das Alphabet Deiner Gefühle dargestellt. Ein Magnet hilft Dir in einem zweiten Schritt die Emotionen unterschiedlicher Art im Körper zu regulieren (fahre mit dem Magnet entlang des Lenkergefässes, entlang der Wirbelsäule).

Mir begegnete der Emotionscode an einem Punkt im Leben, wo ich das Gefühl hatte, nichts aber gar nichts bringt mich weiter – zumindest gefühlt.

Techniken wie Pranic Healing, Shiatsu, Kinesiologie, Systemische Aufstellung u . v. m waren wirkungsvoll; emotionalen Zugang zum persönlichen Anliegen einer gesunden und glücklichen Partnerschaft (mein damaliger Fokus) konnten diese mir jedoch nur bedingt schenken.

Meine damalige Aufstellungstherapeutin ermutigte mich (bevor ich das Handtuch endgültig warf) den Emotionscode auszuprobieren – sie war vom Emotionscode fasziniert und erzählte mir von den sogenannten Herzmauer-Emotionen (Emotionen, welche Dein Herz vordergründig schützen, auf lange Zeit jedoch maximal blockieren).

Ich weiss noch ganz genau, wie ich nach meiner ersten Emotioncode-Sitzung nach Hause kam und sofort selbst anfing mich zu behandeln. Zu dieser Zeit konnte ich schon Pendeln – die Anwendung des Emotionscodes war somit ein Kinderspiel für mich. Das Buch der Emotionscode von Bradley Nelson verschlang ich an einem Wochenende (meine absolute Empfehlung für Dich).

… Einige Wochen später begann ich mit der Zertifizierung zur Emotionscode Anwenderin und wurde nach 3 Monaten eine der ersten zertifizierten Therapeutinnen der Schweiz…

Kinesiologisches Austesten der 60 Emotionen oder das Handwerk des Pendelns war natürlich mein absoluter Vorteil. Mein Klientel und lieben Menschen im Umfeld haben genau da ein NACHTEIL.

Alle lesen das Buch der Emotionscode mit grosser Faszination, wollen beginnen und merken dann, dass der einfachste kinesiologische Test – der Wiegetest – nicht sofort funktioniert. Aus meiner Erfahrung braucht es hier sicherlich 2-3 Wochen Geduld und viel Übung.

Das Vertrauen in sich selbst und den eigenen Körper darf trainiert werden wie ein Muskel im Sport.

Damit Du in den ersten 3 Wochen nicht die Geduld und Freude am Emotionscode verlierst, habe ich im Laufe der letzten 6 Jahre 3 plus 1 vereinfachte Ideen entwickelt.

Sogar Kinder können damit Emotionen verabschieden!

Natürlich empfehle ich Dir als ersten Schritt das Buch – der Emotionscode zu lesen, um Dich mit der Heilmethode sowie der achtsamen Ausrichtung von Dr. Brad vertraut zu machen.

Aber dann sage ich … auf ins Abenteuer.

3 plus 1 Ideen:

1. Idee für kreative Menschen: Gestalte Dir (z.B. mit Handlettering) ein kleines Kartenset mit 60 Emotionen und ziehe Dir zur jeweiligen Frage eine Karte – darauf steht dann eine Emotion zum Überdenken.

2. Idee für verspielte Menschen: Nummeriere die Emotionstabelle von 1 bis 60 und würfle Dir Deine Emotion mit einem oder zwei Würfeln.

3. Idee für gespürige Menschen: Befasse Dich mit Deinem Anliegen, schliesse die Augen und stöbere das tieferliegende Gefühl auf. Welche der 60 Emotionen sprechen Dir aus der Seele?

Du kannst auch ganz intuitiv eine Zahl zwischen 1-60 wählen und dann nachschauen, welche Emotion es trifft.

4. Idee für körperbetonte Menschen: Klopfe oberhalb Deiner Lippe den Lenkergefäss-Punkt und gehe in Kontakt mit Deinem Thema. Die Emotionen melden sich von allein während des Klopfens.

(Du sprichst dann die Gefühle in kurzen Sätzen laut aus: z. B. Meine Frustration über meine Gewichtszunahme oder meinen Ärger über meine unerfüllte Lust u.s.w.)

Solange Du kostenlos an Dir und Deinen Liebsten Emotionen balancierst, brauchst Du noch nicht zwingend eine Zertifizierung als Anwenderin.

Möchtest Du Dich jedoch mit dem Emotionscode selbständig machen und Geld für Deine Dienste entgegennehmen, dann rate ich Dir zum Abschluss der Zertifizierung des Emotionscodes (erster Schritt).

Dazu begleite ich Dich gerne 🫶.

Damit Du schnell Gleichgesinnte kennenlernen kannst, lade ich Dich gleich in die Gefühls-Praktika ein (Telegram Gruppe hier arbeiten wir regelmässig mit Gefühlen).

In einem zweiten, grossen Schritt erwartet Dich dann der Body Code (App mit Korrektur-Möglichkeiten Deines Unterbewusstseins) – der Emotionscode ist im Body Code als Rubrik integriert.

Ach, … und was mir besonders wichtig ist:

Arbeite nur an Menschen, welche Dir ihre Zusage abgegeben haben und unterschätze die Kraft dieser Heilmethode bitte nie.

Disclaimer: Ich bin nicht befugt den Emotionscode zu unterrichten, jedoch darf ich Dich beim Experimentieren mit dem Emotionscode begleiten.

Ich als Deine Erfolgspartnerin, führe Dich sicher ans Ziel Deiner Träume (Lust ein „zweites Standbein“ aufzubauen?).

Kundenstimme schreiben

Kundenstimme schreiben

Schon in der Primarschule schenkten wir uns gegenseitig Kundenstimmen.

Kannst Du Dich an die «Vergissmeinnicht» Büchlein erinnern?

Sätze wie … immer soll ein guter Engel schützend Dir zur Seite stehn oder schaue vorwärts, nicht zurück – neuer Mut ist Lebensglück… schmückten das weisse Papier.

(Durchgepauste Zeichnungen waren zu meiner Zeit der absolute Hit).

Jedes Mal, wenn ich mein blaues, in Leder gebundenes Büchlein von einem Kameraden zurückerhielt, platze ich vor Neugier.

Die Freude war gross.

Schon als Mädchen ist mir aufgefallen, dass es bei einigen meiner Kameraden lange dauerte, bis ein Eintrag zustande kam.

Ein Phänomen, welches ich heute noch beobachte!

Natürlich geht es heute nicht um «Vergissmeinnicht-Einträge», sondern um Kundenstimmen für meine Energie- und Heilarbeit als uniquebeYoutiful.

So kam es, dass ich mich in den letzten Wochen ganz intensiv mit dem Themenbereich Kundenbewertung, Google-Rezesionen und Testimonials beschäftigte.

Welche Bewertungen verwende ich wie?

Kundenstimmen … veröffentliche ich gerne auf meiner Website. Diese schenken Vertrauen und vermitteln den Website-Besuchern einen ersten Eindruck meiner Arbeit.

Alle drei Monate ersetze ich die bestehenden Kundenstimmen mit neuen. So ist meine Website immer auf dem neusten Stand und wirkt abwechslungsreich. Alle fühlen sich gehört und gesehen.

Google-Rezesionen … vergrössern meiner Sichtbarkeit und schenken fremden Menschen, eine übersichtliche Expertise meiner Arbeit. Ich achte darauf, dass ich auf jede öffentliche Bewertung antworte. Soziale Netzwerke sind für mich neutral. So liegt es in meiner persönlichen Verantwortung, wie ich damit umgehe.

Testimonials … schenken meinen Salespages das gewisse Etwas. Sie holen den Leser ab und entführen diesen in eine andere Welt mit persönlichen Erfahrungen. Hinter Testimonials stecken immer mutige Menschen. Denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Sieben Hauptgründe, warum Kundenstimmen ausbleiben!

Kundenstimmen schreiben fällt vielen Menschen schwer. In meiner Recherche zum Thema Kundenstimme schreiben entdeckte ich sieben Hauptgründe, warum Kundenstimmen sehr oft ausbleiben.

  • Die nötige Zeit und Ruhe fehlt – ich schiebe die Kundenstimme gerne nach hinten.

  • Die Energie von öffentlichen Plattformen wie z.B. Google Business passt mir nicht – soziale Medien werden von mir konsumiert, jedoch nicht kommentiert.

  • Die Worte kommen zur sehr schwer aufs Papier – Die Bewertung bleibt in meinem Kopf stecken.

  • Die Kundenstimme wird schlicht weg vergessen – mein Alltag ist so ausgefüllt, dass ein zusätzliches To Do keinen Platz mehr findet.

  • Du und Deine Probleme stehen im Vordergrund – Schon beim Gedanken an eine Bewertung fühle ich mich erschöpft und überfordert.

  • Hohe Ansprüche lähmen mein Tun – ich habe grosse Erwartungen an mich – ich bin Perfektionist.

  • Was schreibt man da bloss rein – ich fühle mich komplett verloren und mache immer alles falsch.

Mein grosses Warum

Für mich ist die Auseinandersetzung mit dem Thema Kundenstimme sehr wichtig.

WARUM?

Weil meine Herzberufung (GeniusReport Talenteprofil) eine vierte Linie aufweist, und ich deshalb im wahrsten Sinne von den Kundenstimmen meines Netzwerkes lebe.

Natürlich zeigt sich da auch immer wieder die Kernwunde mit der Angst vor Zurückweisung.

Ich bin auf Rückmeldungen angewiesen. So kann ich mich stetig verbessern und weiss, was meine Community besonders mag.

Ich sage immer: «Kundenstimmen sollen aus dem Herz geschrieben werden».

Und genau da hapert es bei vielen Menschen!

Sobald sich nämlich der Kopf einschaltet, entstehen Ängste, Sabotagen, Ausreden oder gar Unsicherheiten bis hin zu Glaubenssätzen. Es geht dann nicht mehr um die Sache, sondern um einen versteckten Schatten hinter der Sache.

So frage ich Dich: Bist Du frei …?

… eine Kundenstimme direkt aus dem Herzen zu schreiben?

… öffentliche Plattformen für positive Bewertungen zu nutzen?

… heute zu geben anstatt zu nehmen?

Ja? Wunderbar.

Nein. Dann lese gerne nachfolgende 3 Tipps.

Meine 3 Tipps für Dich

Mit nachfolgenden 3 Tipps helfe ich Dir eine authentische Kundenstimme zu schreiben.

1. Schreibe die Kundenstimme so, dass ein 7-jähriges Kind diese versteht.
Einfach und in kurzen Sätzen. Stelle Dir dazu Dein eigenes Inneres Kind vor.

Win-Win: Wusstest Du das Dein Unterbewusstsein geschriebene oder gesprochene Worte immer auf Dich selbst bezieht?

2. Überprüfe Dein eigenes Verhalten. Reagierst Du aus dem Herzen oder aus dem Kopf. Unterliegst Du einem negativen Glaubenssatz oder zeigt sich ein Schattenthema, das Du anschauen darfst?

3. Gebe von Herzen und erhalte dreimal mehr zurück. Nutze das Gesetz des energetischen Ausgleichs. Sobald Du etwas von Herzen gibst, wirst Du auch von Herzen beschenkt.

Mit dieser Anleitung solltest Du befähigt sein, mir eine Kundenstimme zu schreiben 😉 oder diese im selbständigen Unternehmertum einzufordern. Jederzeit.

Mit der gegenseitigen Wertschätzung, dem aussprechen von Komplimenten, erschaffen wir eine Welt voller Möglichkeiten.

Abschlusstest:

Sprich folgende Affirmation dreimal laut aus:

Es ist sicher gesehen zu werden.

( wenn diese noch etwas in Dir auslöst, könnte ein karmisches Muster dahinter stecken)

Erschöpfung in mir

Erschöpfung in mir

Aus dem Nichts zeigt sich eine Entzündung!

Erging es Dir auch schon so?

Ich verstehe es selbst nicht ganz – respektiv noch nicht. Alles, was ich berichten kann, ist, dass ich in meinen Sommerferien mit einem schmerzenden Mittelfuss erwachte.

Nach genauer Untersuchung meines Fusses entdeckte ich einen mittig gelegenen, rot-bläulichen Fleck – ein kleiner Bluterguss.

AUA!!

Erste Sofortmassnahmen wie löschen von tieferliegenden Emotionen mittels dem Emotioncode sowie das Balancieren von Stresshormonen mittels dem Bodycode brachten Linderung.

Ein Auftreten war nun wieder möglich. Gott sei Dank. Die Ferien konnten mit normalem Gangbild beendet werden.

Verdacht auf Stressfraktur

Drei Wochen später, ich hatte die Geschichte schon vergessen, meldete sich mein Fuss mit heftigen Mittelfuss-Schmerzen zurück. Echt jetzt?

Ich wusste sofort, da steckt mehr als falsches Schuhwerk (geliebte Birkenstock Sandalen) und barfuss Trainingsstunden auf der Yogamatte dahinter.

Sofort erscheint der Schatten der Kraftlosigkeit in einer Sprachblase neben meinem Kopf.
Und wenn ich ehrlich bin auch der Schatten der Gewalt.

Noch stärker dominierte jedoch ein Gefühl der Sinnlosigkeit.

… ich fühle mich matt, ausgeschlossen von der gesunden, vitalen, beweglichen Welt und frustriert, dass ich mich nicht mehr frei bewegen kann. Eine tiefe mentale Müdigkeit zeigt sich, Traurigkeit.

Die Sphäre der Ausstrahlung

Der Schatten der Sinnlosigkeit sitzt in meiner Sphäre der Ausstrahlung (unbewusster Mond). Hier dreht sich alles um meine «Erwachse Frau» mein Kraftfeld, meine Gesunderhaltung sowie die zwischenmenschliche Beziehung zu mir oder einem Gegenüber.

Wenn ich das Wort Sinnlosigkeit in der Suchmaschine google erscheinen Synonyme wie: Torheit oder Unvernunft! Halleluja!

Ja dies passt zu mir! Dies erinnert mich an meine Mutter. Diese sagte oft: Selina komm zur Vernunft!

Wo im Alltag beobachtest Du die Unvernunft?
Gerne würde ich mich jetzt mit Dir darüber austauschen.

Das Herz weiss, wo Heilung stattfindet

Egal in welchem Bereich Deines Lebens Du das gesunde Mass verloren hast: Es geht immer darum eine Balance zu finden. Zurück in die Mitte zu kommen. Das Herz weiss, wo Heilung stattfindet.

Ich bewege mich zurück zur Totalität – Dem Zustand von All-Eins-Sein.

Ich setze mich hin und beginne täglich mit unterschiedlichen Heilinstrumenten an mir zu arbeiten. Körper, Geist und Seele werden erneut verbunden.

Mein Kraftfeld harmonisiert. Tiefe entsteht. Wichtige Infos sprechen zu mir. Eine tieferliegende Angst etwas zu verpassen, zeigt sich erneut – diese wird gefühlt sowie gewürdigt. Auch die Angst des chronisch krank seins meldet sich zurück.

Aha. Diese gibt es also immer noch in mir. Ich anerkenne diese und schenke mir grosses Verständnis.

Yin und Yang umarmen sich

Die linke Körperseite schliesst mit der rechten Frieden. Yin und Yang umarmen sich. Ja, es ist erneut passiert. Ich wurde unvernünftig – mein Körper krank.

Es fällt mir schwer dies zuzugeben. Aber genau dieser Prozess, das Zulassen von Schwäche (ein weiterer Schatten), lässt mich reifen. Meine Erwachsene Frau schaut also erneut hin, optimiert ihren Alltag um eine Oktave höher und ist dankbar für das schnelle zur Vernunft kommen.

Das Thema Erwachsene Frau beleuchte ich übrigens auf der nächsten Aufstellungs-Reise, aus dem Herzen heraus. Diese startet Ende September vor Ort in Arlesheim, BL.

Mein Geheimtipp:

Öl-Mischung gegen Schmerzen

Römische Kamille (Öl der spirituellen Absicht)
Pfefferminze (Öl des lebhaften Herzens)
Sibirische Fichte (Öl der Perspektive)
Oregano (Öl der Befreiung)

Quelle: DUFTMEDIZIN, M. L. Schasteen